Was uns wichtig ist - kindergarten-holtsee.de

Marco Lemke

Kindergartenleitung

Was mir wichtig ist…

Dass den Kindern im Rahmen des situationsorientierten Ansatzes der nötige Freiraum gegeben wird.

Sie sollen sich ausprobieren und Erfahrungen aus erster Hand machen.

Sollten sie Unterstützung einfordern, sollen sie sie auf kindgerechte Weise erhalten.
(Hilf mir, es selbst zu tun.(Maria Montessori))

Im Vordergrund steht das Kind mit seinen Kompetenzen und Bedürfnissen und nicht das Wissen und die Erfahrung, die wir Erwachsene vermitteln könnten.

Außerdem ist mir Bildung für nachhaltige Entwicklung sehr wichtig, damit die Kinder der Zukunft mindestens die gleichen Rahmenbedingungen -  wie heute -  im Kindergarten und ihrer Umwelt vorfinden können.

Natürlich auch die Zusammenarbeit im Team, dass sich regelmäßig austauschen muss, um GEMEINSAM weiter zu kommen!

Gleiches gilt auch für die Zusammenarbeit mit dem Träger.

Die Elternarbeit darf hier nicht fehlen, da das Verhältnis zwischen den Eltern und uns Erziehern die Basis für gute Zusammenarbeit ausmacht.



Patricia Bade

Leitung Krippe

Was mir wichtig ist: ....

Auf die Bedürfnisse und Wünsche jedes einzelnen Kindes einzugehen. Geborgenheit und Zuwendung geben, die so wichtig ist, gerade auch für die ganz Kleinen.

Ganz besonders wichtig ist mir, dass jedes Kind Zutrauen findet, sich und seine Welt zu erforschen.

An der Entwicklung der Kinder aktiv beteiligt zu sein bereitet mir jeden Tag aufs Neue große Freude.


Jule Mohr

Leitung der altersgemischten Gruppe "Mäuse" und stellvertretende Kindergartenleitung

Was mir wichtig ist...

Den Kindern eine geborgene und vertrauensvolle Umgebung und Atmosphäre zu bieten, denn sie erleben bei uns ihre ersten Bindungserfahrungen außerhalb der Familie.

Auf dieser Grundlage möchten wir die Kinder an die Hand nehmen und sie individuell in ihrer Entwicklung unterstützen.

Dabei geht es vorrangig nicht um sichtbare Ergebnisse, sondern um den Spaß, das Erleben, das Tun, das Probieren, die Vielfältigkeit und die Wiederholungen.


Rebekka Knötzsch

Leitung der altersgemischten Gruppe "Frösche"

Was mir wichtig ist...

Den Kindern emotionale Sicherheit und Verlässlichkeit im Tagesablauf zu geben.

Jedes Kind, so wie es ist, wertzuschätzen und es feinfühlig in seiner individuellen Entwicklung zu begleiten.

Eine anregende Umgebung zu schaffen, in der Bedürfnisse, Themen und Wünsche der Kinder aufgegriffen werden und die Kinder sich selbstständig, aktiv, kreativ und voller Freude mit ihrer Umwelt auseinandersetzen, experimentieren und Neues entdecken können.

Marcel Walterscheid

Leitung Regelgruppe

Was mir wichtig ist: ....

Auf Augenhöhe mit den Kindern zu agieren und ein Begleiter auf ihrem Weg zu sein.

Den Kindern viel Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein mit auf den Weg zu geben, damit sie sich zu selbtständigen Persönlichkeiten entwickeln.
Die Kinder da
 „abzuholen“, wo sie gerade stehen und sie so zu akzeptieren wie sie sind – werte- und vorurteilsfrei.


Kay Neumann

Leitung der Waldgruppe

Was mir wichtig ist: ....

Im schöpferischen und im gestalteten Spiel den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse zu reflektieren und zu verarbeiten.

Dabei möchte ich auch das Verständnis vermitteln, dass wir unsere Umwelt beinflussen können und dass es einen Zusammenhang zwischen Menschen, Natur und Umwelt gibt.


 

Konzeption

Unsere pädagogische Arbeit baut auf den situationsorientierten Ansatz auf.

Das bedeutet, dass wir aus den Situationen, die wir mit den Kindern erleben Bedürfnisse und Interessen erkennen und diese Lücken dann gemeinsam mit den Kindern schließen.

Daraus können Projekte, Feste, Experimente, Spiele und noch vieles mehr entstehen.

Durch diese Arbeitsweise sind wir im höchsten Maße flexibel und können optimal auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder eingehen.